Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Matthias Grätz gelten für Rechtsgeschäfte, die von ihm getätigt wurden. Der/Die Kund*In oder Vertragspartner*In erkennt die AGB mit Vertragsabschluss, beispielsweise bei Terminvereinbarung für eine Behandlung/Sitzung oder beim Kauf eines Gutscheines an, was in mündlicher oder schriftlicher Form erfolgen kann. Die AGB sind auf der Webseite www.matthias-graetz.de und in den Praxisräumen von Matthias Grätz einsehbar.

§ 2 Leistungen

Eine Massage bzw. Sitzung in Körperarbeit, Coaching oder Beratung erfolgt auf Wunsch der Klient*Innen in Selbstverantwortung. Das Ergebnis einer Sitzung bzw. Behandlung ist abhängig von der Mitarbeit der Klient*Innen und geschieht immer in Selbstverantwortung. Die Leistungen von Matthias Grätz dienen der Gesundheitsprophylaxe, dem Wohlbefinden und der persönlichen Weiterentwicklung und ersetzen nicht die Diagnose oder Behandlung beim Arzt, Psychotherapeuten oder Physiotherapeuten. Alle Massagen bzw. Körperarbeit werden als Wellnessbehandlung angeboten. Alle angebotenen Leistungen sind ein Angebot für gesunde Menschen und ersetzen keine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung. Bei Beschwerden sollte immer erst ein Arzt aufgesucht werden. Die Klient*Innen sind dafür verantwortlich mögliche Kontraindikationen vor der Sitzung oder Beratung anzuzeigen. Für alle angebotenen Leistungen oder Empfehlungen wird kein Erfolg geschuldet. So wird zum Beispiel keine Verantwortung dafür übernommen, dass Empfänger*Innen einer Entspannungsmassage subjektiv diese auch als entspannend erlebt oder empfindet.

§ 3 Preise und Gutscheine

Alle Preise sind Endpreise in Euro und auf der Webseite aktuell ausgewiesen. Das Honorar ist nach Erbringung der Leistung per EC- oder Kreditkarte zu entrichten oder kann im Voraus per Banküberweisung gezahlt werden. Weitere mögliche Bezahlmöglichkeiten ergeben sich ggf. durch den Zahlungsanbieter sum-up und sind in Absprache möglich. Eine Barzahlung ist nicht möglich. Gutscheine müssen immer im Voraus oder per Banküberweisung bezahlt werden und erhalten erst mit dem Zahlungseingang auf dem Geschäftskonto von Matthias Grätz ihre Gültigkeit. Sonderregelungen der Vergütung sind mit Kooperationspartnern möglich und werden schriftlich vereinbart.

Den Klient*Innen möglicherweise eingeräumte Rabatte gelten nur für die jeweilige Behandlung und generieren keinen Anspruch auf Rabatte für zukünftige Behandlungen.

Gutscheine müssen zur Behandlung mitgebracht werden und bei Terminvereinbarung mit der Gutscheinnummer angemeldet werden.

Die Zeiten zum An- und Entkleiden bzw. Waschen, sowie Vor- und Nachgespräch sind in den Massagezeiten nicht enthalten und sollten von Klient*Innen zusätzlich eingeplant werden.

§ 4 Kontraindikationen für Massagen, Behandlungen und Sitzungen

Bei folgenden Kontraindikationen wird keine Massage bzw. Körperarbeit durchgeführt:

Allen ansteckenden Krankheiten, bei Fieber, bei schweren Kreislauferkrankungen, Blutgerinnungsstörungen, Venenentzündungen oder Thrombosen, bei Verletzungen und offenen Wunden, bei akuten Bandscheibenvorfällen, bei Schwangerschaft, bei schweren systemischen Erkrankungen wie z. B. Krebs, bei schweren psychischen Erkrankungen, bei bestimmten allergischen Dispositionen.

Eine Behandlung unter Alkohol- und Drogeneinfluss der/des zu Behandelnden wird abgelehnt.

Bei kräftigen Massagen können nach der Massage muskelkaterartige Beschwerden, in seltensten Fällen möglicherweise auch blaue Flecken auftreten.

Bei Minderjährigen wird nur mit einer schriftlichen Einwilligungserklärung des/der Erziehungsberechtigten behandelt.

§ 5 Gesundheitserfassungsbogen bzw. Aufnahmeformular

Erstkund*Innen bekommen einen kurzen Fragebogen zu Ihrem Gesundheitszustand und werden gebeten diesen auszufüllen, damit Kontraindikationen ausgeschlossen werden können und die Behandlung individuell durchgeführt werden kann. Bei erneutem Besuch braucht dieser nicht erneut ausgefüllt werden, allerdings müssen Änderungen am Gesundheitszustand dem Therapeuten vor der Behandlung mitgeteilt werden. Wird der Fragebogen nur unvollständig beantwortet, wird die Behandlung abgelehnt, da mögliche Kontraindikationen nicht ausgeschlossen werden können.

Sollten Schäden, die durch nicht vollständig angegebene oder vorenthaltene Informationen des Kunden beim Fragebogen/Aufnahmeformular oder durch Informationen die den Klient*Innen selbst beim Fragebogen/Vorgespräch nicht bekannt waren und auch für den Therapeuten von außen nicht erkennbar waren auftreten, übernimmt Matthias Grätz Berlin keine Haftung für Folgeschäden die daraus resultieren.

§ 6 Termine, Verspätung, Stornierung und Gutscheinabwicklung

Termine können telefonisch angefragt und mündlich sowie schriftlich per E-Mail vereinbart werden und sind verbindlich, sobald der Therapeut diese bestätigt.

Termine können bis spätestens 24 Stunden vor Terminbeginn kostenfrei telefonisch oder per E-Mail abgesagt werden. Wird ein Termin nicht rechtzeitig abgesagt bzw. verschoben, gilt das Vereinbarte auch bei Nichterscheinen als geleistet und wird in Rechnung gestellt bzw. ein Gutschein verfällt damit gänzlich.

Eine Verspätung zum vereinbarten Termin führt zu einer Terminverkürzung entsprechend der Zeit der Verspätung und der Preis ist für die vereinbarte Behandlung in voller Höhe zu bezahlen. Sollte sich der Therapeut verspäten, ist der Preis um entsprechend die verkürzte Zeit zu reduzieren oder wenn möglich um die verspätete Zeit zu verlängern, sodass die volle Zeit für die vereinbarte Behandlung geleistet werden kann.

§ 7 Haftungsausschluss

Sollten Schäden die durch nicht vollständig angegebene oder vorenthaltene Informationen des Kunden beim Fragebogen/Aufnahmeformular oder durch Informationen die dem Kunden selbst beim Fragebogen/Vorgespräch nicht bekannt waren, übernimmt Matthias Grätz keine Haftung für Folgeschäden, die daraus resultieren.

§ 8 Datenschutz

Alle von Matthias Grätz aufgenommenen Kundenangaben zu Person, Gesundheitszustand oder andere allgemeine persönliche Informationen bleiben vertraulich, werden nur von Matthias Grätz gespeichert, eingesehen und genutzt und unterliegen der Schweigepflicht.

§ 9 Widerrufsrecht

Es wird darauf hingewiesen, dass das gesetzliche Widerrufrecht gilt.

§ 10 Wertsachen

Für liegengebliebene oder verloren gegangene Wertsachen/Sachen übernimmt Matthias Grätz keine Haftung.

§ 11 Salvatorische Klausel

Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen in diesen „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ berührt nicht die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen. Im Besonderen wird die Wirksamkeit des Vertrages durch die Unwirksamkeit einer einzelnen oder mehrerer Bestimmungen nicht berührt.

§ 12 Anwendbares Recht/ Gerichtsstand

Es gelten die allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen des deutschen Rechts. Gerichtsstand ist Hamburg, Deutschland.

Hamburg, Januar 2022

Menü
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner